Lensahn: Auto im Graben – Fahrerin lebensgefährlich verletzt

Lensahn: Auto im Graben – Fahrerin lebensgefährlich verletzt

Am Freitagabend kam es auf der Landesstraße 57 zwischen Lensahn und Schönwalde zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde die 21-jährige Fahrerin lebensgefährlich verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Lensahn. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend zwischen Lensahn und Schönwalde auf der Landesstraße 57. Kurz hinter der Ortschaft Lensahnerhof kam die Fahrerin mit ihrem VW Polo von der Straße ab und lenkte das Fahrzeug in den Graben. Dabei zog sich die 21-Jährige lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 42 in das Uniklinikum nach Kiel geflogen. Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache.

VW Polo fliegt in den Graben

Der silberne VW Polo liegt stark beschädigt im Graben. „Es sollte sich eine eingeklemmte im Fahrzeug befinden“, sagt Einsatzleiter Hartmut Junge von der Feuerwehr. Doch Ersthelfer eilten der schwer verletzten Fahrerin zur Hilfe und befreien sie aus dem Fahrzeug, die nicht ansprechbar war. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr übernahmen die Erstversorgung der verunfallten Person bis zum Eintreffen vom Rettungsdienst und dem Notarzt. Schnell wird klar, dass die 21-jährige Fahrerin schwer verletzt ist, sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen hat. Daraufhin alarmiert die Leitstelle den Rettungshubschrauber Christoph 42 der DRF Luftrettung aus Rendsburg, der auch technisch für Nachtflüge ausgerüstet ist.

Rettungshubschrauber aus Rendsburg alarmiert

In der Zwischenzeit wird die Fahrerin durch den Rettungsdienst und Notarzt weiter versorgt. Hartmut Junge veranlasst, dass an auf einem Feld neben der Landesstraße 52 die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Landeplatz ausleuchten. Mit mehreren Halogenstrahlern wird der Landeplatz ausreichend ausgeleuchtet. „Wir haben spezielle Schulungen erhalten, wie solche Plätze auszuleuchten sind“, erklärt Junge. Wichtig sei hierbei, dass die Strahler nicht zu hoch angebracht sind, damit der Pilot nicht geblendet wird.

Kurze Zeit später landet Christoph 42 auf der Wiese. Sofort wird die lebensgefährlich verletzte Fahrerin in den Rettungshubschrauber gebracht. Der Hubschrauber bringt die Frau in das Uniklinikum nach Kiel.

Unfallursache noch unklar

Das verunfallte Fahrzeug wird durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Die Feuerwehren waren aus Lensahn und Lensahnerhof vor Ort, mit etwa 30 Einsatzkräften. Die Polizei ermittelt nun die genaue Unfallursache. Zur Unfallzeit herrschten Höchsttemperarturen zwischen einem und zwei Grad. Über die Schadenshöhe macht die Polizei keine Angabe. Die Strecke zwischen Lensahn und Schönwalde wurde für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt.

Text und Bilder: Arne Jappe (arj)

Lesen Sie auch: 

Tödlicher Unfall nach Frontalzusammenstoß in Kellenhusen

Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall auf Fehmarn

 

#Feuerwehr#Polizei#Rettungsdienst#Hilfeleistung#Ostholstein#Einsatz#Lensahn#lensahnerhof#VU#Verkehrsunfall#PKW#Notarzt#Blaulicht#Blauchlichtreporter#LN#SHZ#RSH#NDR#Bild#Mopo#Notfall#ehrenamt#rettungshubschrauber

Arne Jappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.